Erfahrungen/Meinungen

Invest 2017 – Tag 1 – Von Monstern bis hin zu Dividenden

Jedes Jahr findet die Messe Invest in den Stuttgarter Messehallen statt. Die Messe betitelt sich selber als „Leitmesse und Kongress für Finanzen und Geldanlage. Es ist die größte Veranstaltung im deutschsprachigen Raum rund um Finanzthemen“.

An zwei Tagen präsentieren sich zig Unternehmen mit Messeständen. Auf gut einem dutzend Bühnen finden sehr viele Vorträge und Diskussionen statt. Angefangen von einer großen ARD-Bühne, bis hin zu kleineren Bühnen bei Messeständen.

Heute fand der erste von zwei Messetagen statt.

Bereits der Weg mit der S-Bahn war interessant – im Zug wurde unter jungen Frauen diskutiert, welche Aktien denn von Trump profitieren. Man hat direkt gemerkt, dass viele Leute, die auch in der Bahn waren, komisch geguckt haben – schade, dass die Aktienkultur in Deutschland noch nicht so ausgeprägt ist. Die Messehalle ist direkt am Stuttgarter Flughafen und somit echt gut erreichbar. Am Anfang habe ich mir erst mal einen Überblick über die Halle verschafft.

Das „0-Zins-Monster“ war auch anwesend.

Einen genauen Plan, welche Vorträge ich mir angucken möchte, habe ich mir vorher nicht gemacht. Ich wollte mich einfach von der Messe treiben zu lassen.

Nach dem ersten Gang durch die Halle bin ich dann irgendwie an der letzten Bühne hängen geblieben.Dort hab es eine Live-Trading-Session unter Daytradern. Innerhalb einiger Minuten wurde mir bewusst, warum ich mich persönlich nicht für Daytrading entschieden habe: Das ganze ist mental sehr stressig und ob man damit langfristig Geld verdienen kann würde ich bezweifeln.

 

Ab 10 Uhr gab es dann auf der ARD-Bühne eine Diskussion mit dem Titel „Wie gründe ich ein Start-Up?“. Der Titel war jedoch meiner Meinung nach irreführend, da sehr allgemein über die Start-Up-Kultur und die Situation on Deutschland gesprochen wurde. Für Interessierte, die schon viel über Start-Ups gelesen haben, gab es dort nichts neues. Bei der Diskussion waren relativ viele junge Leute im Publikum. Das hat mich positiv überrascht.

 

Bei der Blogger-Lounge waren auch z.B. Kolja von Aktien mit Kopf (standesgemäß gekleidet in Sandalen) oder auch der Finanzwesir anwesend. Alle waren sehr sympathisch. Es ist schön zu sehen, dass Blogger einen Stand haben.

Mindestens genauso sympathisch wirkte Markus Koch, den ich leider immer nur vom weiten gesehen habe.

 

Vom weitem hat man vor allem auch Mick Knauff gehört mit den Worten: „Geschissen wird immer“. Dabei ging es gerade um das Unternehmen Procter & Gamble und deren Unternehmen, zu denen auch Pampers zählt.

 

Hängen geblieben ist mir auch der sehr gute Vortrag von Christian W. Röhl. Als DividendenAdel hat er natürlich wieder für Dividendenaktien geworben. Die ersten 10 Minuten hat die Technik gestreikt und er musste ohne Präsentation seinen Vortrag durchführen – da hat man gemerkt, wie viel er von der Materie versteht und die Dinge nicht nur auswendig gelernt hat.

Er hat gezeigt, wie er Dividendenaktien aussucht und er hat dies immer wieder mit dem Kauf einer Immobilie verglichen:

„Immobilien-Besitzer verkaufen ja auch nicht bei Wertsteigerungen ihr Haus. Sie setzen auch kein Stop-Loss, sondern sie bezahlen einfach langfristig ihr Haus ab.“

„Wenn man Wohnungen vermietet: Hat der Bewerber Schufa Einträge? Wie ist die Zahlungsbereitschaft? Ähnlich sollte man sich seine Aktien aussuchen.“

 

 

Das sind ein paar „Highlights“ vom ersten Tag. Es gab noch zig andere gute Vorträge, erwähnen möchte ich an dieser Stelle nur die, die mir sehr gut in Erinnerung geblieben sind.

Bei der Messe ist es mir relativ schnell aufgefallen, dass man die Besucher in 3 Gruppen aufteilen kann:

  • Jugendliche, die einen Anzug tragen
  • Männer zwischen 25-35
  • ältere Männer mit grauen Haaren

Ich habe gegen keiner Gruppe irgendwelche Vorurteile – jedoch sind mir diese drei direkt ins Auge gesprungen. Frauen war auch einige vor Ort, jedoch sind Frauen auf der Invest immer noch sehr deutlich in der Minderheit.

Insgesamt ein spannender Tag mit vielen neuen Eindrücken und neuen Inspirationen. Der zweite Tag wird mindestens genauso spannend.

4 Kommentare

  1. Ein wirklich interessanter Bericht zur Invest.
    Hat sich der Besuch aus Deiner Sicht insgesamt gelohnt und würdest Du nächstes Jahr wieder hingehen?

    Schöne Grüße
    Dominik

    • Daniel

      Hallo Dominik,
      danke für deinen Kommentar.
      Also für zwei Tage würde ich nächstes Jahr nicht hinfahren wollen. Da aber zumindest meine Anreise aus Münster relativ weit war, würde ich das dann mit anderen Aktivität rund um Stuttgart kombinieren.
      Am interessantesten waren immer die Themen, über die man sich sonst nicht informiert hätte.

      Leider musste ich auch bereits heute abreisen, da meine Erkältung schlimmer wurde. Den ersten Tag habe ich noch gut geschafft, aber zwei Messetage mit einer Erkältung wären dann doch zu viel.

      Viele Grüße,
      Daniel

  2. Huhu,
    schade, dass dir eine Erkältung dazwischen kam. War auch gestern und heute auf der Invest, habe aber vermutlich viele (wie dich?) nicht erkannt. Mit Kolja habe ich leider auch nicht gesprochen, weil er meistens von seinen Fans ziemlich umgeben war. Habe mich mehr beim Finanzwesir rumgetrieben. Werde die nächsten Tage aber auch noch einen kleinen Artikel schreiben.

    Liebe Grüße
    Jenny

    • Daniel

      Hallo Jenny,
      schade das man sich nicht gesehen hat. Ja so ähnlich ging es mir auch 😉
      Ich freue mich auf den Artikel von dir.
      Viele Grüße,
      Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.